Seit seinem offiziellen Start am 11. Dezember 2012 ist der „KV RegioMed Patientenbus“ an jedem Dienstag im Landkreis Märkisch-Oderland on Tour und fährt insbesondere ältere, in ihrer Mobilität eingeschränkte Patienten für Arztbesuche aus den umliegenden Dörfern nach Müncheberg und Buckow.

„Nach anfänglichen Schwierigkeiten, verursacht durch Schnee und Eis im Dezember, wird der Patientenbus jetzt gut angenommen“, bilanziert Münchebergs Bürgermeisterin Dr. Uta Barkusky. Im Durchschnitt acht Personen hätten an den zurückliegenden nunmehr bereits 19 Dienstagen dieses Angebot in Anspruch genommen.

Insgesamt, so übereinstimmend alle Partner, seien die Erwartungen aber noch nicht ganz erfüllt. „Wir sind davon ausgegangen, dass mehr Einwohner der Region den Patientenbus nutzen würden“, stellte Bürgermeisterin Barkusky fest. Man werde jetzt noch einmal überprüfen, ob gegebenenfalls die Fahrtrouten oder Fahrzeiten modifiziert oder das Projekt insgesamt bekannter gemacht werden müssten.

Bei dieser ersten Bilanz müsse jedoch beachtet werden, dass solch neue Projekte auch eine gewisse Zeit benötigten, um in der Bevölkerung wahr- und angenommen zu werden. „Wir möchten das Projekt weiterführen, sind überzeugt, dass es sinnvoll ist, aber es muss natürlich auch von der Bevölkerung akzeptiert und angenommen werden“, sagte Münchebergs Bürgermeisterin.

Bei dem „KV RegioMed Patientenbus“ handelt es sich um ein bundesweit in dieser Form bislang einmaliges Pilotprojekt; initiiert und umgesetzt von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB), der AOK Nordost, der BARMER GEK sowie dem Landkreis MOL, der Stadt Müncheberg, dem Amt Märkische Schweiz, den regionalen Transportunternehmen und den niedergelassenen Ärzten vor Ort.